Ernährungshandwerk erleben – Ernährung macht Schule

Fachzentrum Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung Oberbayern Ost stellt Projekt am Landratsamt Freising vor

Freising: Fachkräfte im Ernährungshandwerk wie Bäckerei, Metzgerei, Gastronomie sind derzeit sehr stark nachgefragt. Junge Menschen für das Ernährungshandwerk zu begeistern ist für viele Betriebe jedoch mittlerweile eine große Herausforderung geworden. Die Geschäftsstelle der Bildungsregion am Landratsamt Freising unterstützt deshalb das Projekt „Ernährungshandwerk erleben“ und lud Schulen und Handwerksbetriebe zu einer Informationsveranstaltung am vergangenen Donnerstag, den 28.11.2019, in die Klosterbibliothek des Landratsamtes Freising ein.

Irmgard Reischl, Leiterin des Fachzentrums Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung Oberbayern Ost stellte bei dem Treffen das Projekt „Ernährungshandwerk erleben – Ernährung macht Schule“ den Teilnehmern vor. Neben Kreishandwerksmeister Martin Reiter und Schulamtsdirektorin Irmintraud Wienerl waren Ernährungshandwerksmeister sowie Schulleiter und Lehrkräfte von Mittel-, Real- und Berufsschulen sowie Sonderpädagogischem Zentrum aus Stadt und Landkreis Freising zur Veranstaltung gekommen.

 

 

Was hat es mit dem Projekt auf sich?

Schüler der 7.–9. Jahrgangsstufe an bayerischen Schulen lernen die Berufe des Ernährungs-handwerks kennen. Hierfür binden Bäcker, Brauer, Metzger, Käser, Köche, Konditoren und Müller die Schüler aktiv in die handwerkliche Lebensmittelproduktion ihres Betriebs ein.

Die Ernährungshandwerker geben die Freude und die Leidenschaft für ihren Beruf und handwerklich hergestellte Speisen und Getränke an die Jugendlichen weiter. Sie sensibilisieren die Schüler für regionale Speisen und geben gleichzeitig Einblick hinter die Kulissen. Bei dem Besuch der Schulklasse handelt es sich um mehr als eine reine Betriebsbesichtigung: Die Schüler erfahren und erleben das Handwerk und Bayerische Spezialitäten, indem sie an der Herstellung regionaler Spezialitäten teilnehmen. So wird der Besuch des Ernährungshandwerkers zum Erlebnis mit allen Sinnen.

Schulamtsdirektorin Wienerl fasste Reischls Ausführungen so zusammen: „Ich schätze an dem Projekt, dass dadurch, die Kompetenz des Ernährungshandwerkers und die Aktivität der Schüler zusammenkommen, beim Schüler das Bewusstmachen für die Herstellung und den Wert des Lebensmittels entsteht“. Kreishandwerksmeister Reiter versprach vollste Unterstützung für dieses tolle Angebot. Jetzt bleibt zu hoffen, dass die ersten Schulklassen Ernährungshandwerker im Landkreis Freising besuchen. Bei Metzgermeister Augustin Keller wurde das Projekt im letzten Schuljahr schon mal gestartet. Die Schüler und Lehrer waren begeistert. Wer neugierig geworden, oder interessiert ist und gerne Näheres wissen oder mitmachen möchte, egal ob Schule oder Handwerker, meldet sich gerne bei Barbara Berger unter Email: bildungsregion[at]kreis-fs.de oder Irmgard Reischl unter Email: poststelle[at]aelf-eb.bayern.de.

Permalink