Aktuelles

Vernetzungstreffen „Schulen ohne Rassismus – Schule mit Courage“ am 22.03.2022

Zu dem Treffen lud die Geschäftsführerin der Bildungsregion Freising, Barbara Berger ein, unterstützt von der Mitinitiatorin Frau Silke Hatzinger, Camerloher-Gymnasium. Der Wunsch für diesen Austausch wurde bei der letzten Sitzung der Arbeitsgruppe Politische Bildung geäußert. Diese Arbeitsgruppe wurde 2021 im Landkreis initiiert und vernetzt seitdem die Akteure zur politischen Bildung im Landkreis.


AG Politische Bildung – Sitzung am 27.01.2022

Am 27.01.2022 tagte die Arbeitsgruppe Politische Bildung unter der Leitung von Regina Cordary, Kommunale Jugendarbeit, und Damian Knöpfle, Geschäftsführer Kreisjugendring. Akteure aus dem Landkreis Freising diskutierten über ihre Aktivitäten und die Bewerbung beim Bundesprogramm „Demokratie leben“. Der nächste Termin findet am 07.04.2022 statt. Bei Interesse zur Teilnahme senden Sie bitte eine Mail an bildungsregion[at]kreis-fs.de


Innovationsmanagement – Alle reden davon, aber wie fängt man an?

Am 19.11.2021 fand die Kooperationsveranstaltung zwischen der Bildungsregion Freising mit der Fachstelle für wirtschaftliche und digitale Entwicklung, Landratsamt Freising, sowie der Volkshochschule Moosburg im Rahmen des Projektes „Weiterbildungsinitiatoren als digitale Bildungsberater“ statt.

Link

Zum Video


Neue Homepage der Bildungsregion Freising informiert, regt an, vernetzt und lädt ein

Mit neuem Gewand präsentiert sich die Bildungsregion Freising im World-Wide-Web zum Jahresausklang. Unterteilt in verschiedene Themenschwerpunkte spiegelt der überarbeitete Internetauftritt die vielfältige Bildungslandschaft im Landkreis wider.


Vorlesetag

Am 19.11.2021 fand der bundesweite Vorlesetag unter dem Motto „Freundschaft und Zusammenhalt“ statt. Die Geschäftsstelle der Bildungsregion hatte auch dieses Jahr dazu aufgerufen sich zu beteiligen. Trotz strenger Corona-Hygieneauflagen ließ es sich die stellvertretende Landrätin Anita Meinelt und weitere Vertreter aus Politik, Kunst und Wirtschaft nicht nehmen, Kindern und Jugendlichen vorzulesen.


Azubi-Messe "Match your future!"

Unter dem Motto „Match your future!“ findet am 26. und 27. November 2021 erstmals eine digitale Azubi-Messe statt. Veranstalter sind der Landkreis Freising in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Erding, den Tageszeitungen Erdinger/Dorfener Anzeiger und Freisinger Tagblatt sowie der IHK für München und Oberbayern und der Handwerkskammer für München und Oberbayern. Damit es mit dem „Match your future“ auch völlig unkompliziert klappt, trifft man sich auf der Online-Plattform Talentefinder.


Workshop zum Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) im Landkreis Freising

Zu einem 1. Workshop zum Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) kamen am 11.10.2021 Vertreter aus Wissenschaft, Verwaltung und Bildungseinrichtungen aus dem Landkreis Freising im großen Sitzungssaal des Landratsamtes zusammen. Barbara Berger, Geschäftsführerin der Bildungsregion, hatte zu dem Workshop eingeladen.


Politische Bildung

Landrat Helmut Petz ist es wichtig, Toleranz-, Kritik-, aber auch Konfliktfähigkeit der Menschen im Landkreis zu fördern und das Thema „Politische Bildung“ in den öffentlichen Fokus zu rücken. Deshalb hat der Landkreis Freising zur „Langen Nacht der Demokratie“ einen Videobeitrag erstellt, der dieses Anliegen unterstützt. Er zeigt den Landrat, wie er sich auf den Weg in die Grund- und Mittelschule Neustift macht, um mit Jugendlichen über Themen wie respektvollen Umgang, Ausgrenzung und Mobbing zu sprechen. Die Jugendlichen haben viele Fragen auf Lager, um von Landrat Petz mehr über seine politische Arbeit zu erfahren.


Zielvereinbarung zwischen dem Landkreis Freising und dem BNE-Kompetenzzentrum

Der Landkreis Freising ist ein starker Wirtschaftsstandort mit einer wertvollen Natur- und Kulturlandschaft. Für die wachsende Kommune ist Bildung ein wichtiges Thema. Seit 2018 arbeitet die Geschäftsstelle der Bildungsregion Freising an der strategischen Gestaltung der kommunalen Bildungslandschaft. Nun soll die Thematik „Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)“ gezielt in den Fokus genommen und weiter ausgebaut werden. Landrat Helmut Petz unterzeichnete deshalb am 04.08.2021 eine Zielvereinbarung mit dem BNE-Kompetenzzentrum. Damit ist der Landkreis Freising nun Modellkommune für Bildung für Nachhaltige Entwicklung. 


Bildungsbeirat 4. Sitzung

Geschlossene Bildungseinrichtungen hätten berufstätige Eltern in Sachen Betreuung und Bildung der Kinder vor eine besondere Herausforderung gestellt. Außerdem sei das Ausmaß der Folgen für den Nachwuchs selbst, das soziale Miteinander, für die Wirtschaft und die Demokratie noch nicht abzusehen.
Umso wichtiger ist es laut Landrat Petz, gute Bildung zu ermöglichen, die über reines Faktenwissen hinausgeht und jeden zu einer nachhaltigen Lebensweise und einer Kultur des Friedens befähigt. Der Landrat möchte die Toleranz-, Kritik-, aber auch Konfliktfähigkeit der Menschen im Landkreis fördern. Deshalb sollen die Themen „Politische Bildung“ und „Bildung für eine nachhaltige Entwicklung“ in den öffentlichen Fokus gerückt werden.


Online-Veranstaltung zum Thema „Fördermöglichkeiten in der beruflichen Weiterbildung

Die Bildungsregion Freising und die Fachstelle für wirtschaftliche und digitale Entwicklung im Landratsamt Freising luden in Zusammenarbeit mit der Weiterbildungsinitiatorin Carina Zoller und der Agentur für Arbeit Freising zu einer Online-Veranstaltung zum Thema „Fördermöglichkeiten in der beruflichen Weiterbildung“ am Donnerstag, den 20. Mai 2021 von 16 bis 17 Uhr ein.


Informationsveranstaltung „Neuerungen in der Erzieher*innen-Ausbildung“

Das Staatliche Berufliche Schulzentrum Freising und die Geschäftsstelle Bildungsregion des Landkreises Freising luden zur online-Veranstaltung am Dienstag, den 20.04.2021 von 15:00 bis 16:00 Uhr ein, bei der sich die Teilnehmer*innen über den aktuellen Stand rund um Neuerungen in der Erzieher*innen-Ausbildung informieren und den Vertretern des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums Freising (BSZ) Ihre Fragen stellen konnten.


Kooperation anlässlich der Internationalen Wochen gegen Rassismus: Filmvorführung und Fragerunde „Wir sind jetzt hier“

Anlässlich der Internationalen Wochen gegen Rassismus (15. bis 28. März 2021) zeigten die Integrationsbeauftragte des Landkreises Freising und die Bildungsregion Freising den Film „Wir sind jetzt hier“ von Niklas Schenck und Ronja von Wurmb-Seibel.


Online-Veranstaltung zu Alltagshygiene und Corona-Impfung: Experten beantworten Fragen

Die Geschäftsstellen Gesundheitsregionplus und die Bildungsregion des Landkreises Freising luden ihre Netzwerkpartner am 28.02.2021 zu einer Online-Veranstaltung rund um Fragen zur Corona-Pandemie ein.


Bildungsbeirat: 3. Sitzung

Zur 3. Sitzung des Bildungsbeirats kamen Verantwortliche unterschiedlichster Bildungseinrichtungen aus dem Landkreis Freising im großen Sitzungssaal des Landratsamtes zusammen. „Ich möchte mit Ihnen die Diskussion über bildungspolitische Themen weiterführen“, sagte Landrat Helmut Petz, der die Teilnehmer begrüßte. Die Corona-Pandemie bestimme auch die derzeitige Bildungspolitik.


Erfahrungsaustausch „Bildung und Corona“

Auswirkungen der Corona-Krise auf die Bildung: Darüber haben verschiedene Akteure aus dem Landkreis Freising bei einem Erfahrungsaustausch diskutiert. Im großen Sitzungssaal des Landratsamtes Freising trafen sich Verantwortliche aus unterschiedlichsten Bereichen wie Kita, Schule, Hochschule, VHS, Lebenshilfe, Musikschule, Seniorenbeirat, Verwaltung und Politik. „Die Krise stellt den gesamten Bildungsbereich vor große Herausforderungen“, stellte die Geschäftsführerin der Bildungsregion Freising, Barbara Berger, zunächst fest.


Bildungsbeirat: 2. Sitzung

Vertreter unterschiedlichster Bildungseinrichtungen aus dem Landkreis Freising kamen am 30. September zur zweiten Sitzung des Bildungsbeirats zusammen. Unter dem Motto „Bildung fördern – Zukunft gemeinsam gestalten“ diskutierten die Akteure über die Schwerpunktthemen der nächsten Jahre.


Bildungsbeirat ins Leben gerufen

Zu seiner konstituierenden Sitzung ist der Bildungsbeirat im Landkreis Freising im November 2018 zusammengekommen. Das Gremium soll die Richtung vorgeben und die Schwerpunkte für die künftige Arbeit in der Bildungsregion setzen.


Siegelverleihung: Der Landkreis Freising ist Bildungsregion in Bayern

Der Landkreis Freising ist offiziell Bildungsregion in Bayern. Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle überreichte am 20. Februar 2018 das Siegel im Rahmen einer kleinen Feierstunde an Landrat Josef Hauner. Dabei wurden auch vier "Leuchtturmprojekte kurz vorgestellt, die im Bewerbungsprozess entstanden sind.


Zweites Dialogforum: Offizielle Bewerbung abgegeben

Nun ist es offiziell: Beim zweiten Dialogforum im voll besetzten Großen Sitzungssaal des Landratsamts übergab Landrat Josef Hauner die Bewerbung des Landkreises Freising an den dafür zuständigen Ministerialrat Bernhard Butz vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wirtschaft und Kunst. Außerdem wurden während der Veranstaltung die Ergebnisse der Arbeitsgruppen präsentiert – und das neue Bildungsportal, das erste konkrete Projekt, das bereits umgesetzt ist.

Download

Bewerbung


Vorstellung des Ergebnisberichts im Jugendhilfeausschuss

In der Sitzung des Jugendhilfeausschusses am 16. März 2017 stellten die Leiterinnen und Leiter von sechs Arbeitsgruppen die Ergebnisse ihrer Arbeit vor – und ernteten nur positives Feedback von den Kreisräten: „Freising IST bereits Bildungsregion, wie man an Ihren Berichten deutlich sieht. Aber wir haben noch viele Ideen wie wir noch besser werden können“, freute sich zum Beispiel Kreisrat Johannes Becher. Beate Frommhold-Buhl ergänzte: „Ich war eingangs wirklich skeptisch, ob da nicht für die Schublade gearbeitet wird. Aber jetzt bin ich restlos überzeugt."

Download

Ergebnisbericht


Erstes Dialogforum

Über 250 Gäste hatten sich am 14. April 2016 in der Aula des Camerloher-Gymnasiums eingefunden, um gemeinsam den Startschuss zur "Bildungsregion Landkreis Freising" zu geben. Ziel ist es, sämtliche Bildungsangebote des Landkreises optimal zu vernetzen und hierbei mögliche Schwachstellen festzustellen. Dies bedeutet, 121 Kindertagesstätten, 30 Grundschulen, elf Mittelschulen, drei Förderschulen, drei Realschulen, neun berufliche Schulen, zwei Hochschulen, neun Volkshochschulen, drei Musikschulen und die Jugendhilfe in den Dialog miteinzubinden.

Permalink