Projekte im Landkreis Freising

Der Landkreis Freising darf sich seit 2018 Bildungsregion Freising nennen. Ziel der Initiative „Bildungsregion Bayern“ ist es, die Bildungs- und Erziehungslandschaft weiter zu verbessern und allen Menschen im Landkreis gleiche Bildungs- und Teilhabechancen zu ermöglichen. Um dieses Ziel zu erreichen, gibt es viele gute Umsetzungsbeispiele im schulischen und außerschulischen Bereich sowie in ganz unterschiedlichen Handlungsfeldern. Im Folgenden sind in alphabetischer Reihenfolge sogenannte „Best Practice“-Beispiele aufgeführt, um sich frei nach dem Motto „Voneinander wissen – voneinander lernen“ orientieren und profitieren zu können.


B

Balu und Du

Ein 1:1 Mentoring bringt junge Menschen zwischen 17 und 30 Jahren mit Grundschulkindern zusammen.  Die Erfolgsformel lautet: ein Kind, ein*e Mentor*in, einige Stunden pro Woche gemeinsame Freizeit, ein Jahr lang. Die Mentor*innen werden eng begleitet. Kinder können nur von ihrer Schule angemeldet werden.

Zum Projekt
Berufsfit – Berufsorientierungsmesse Freising – Erding - Flughafen

Die Berufsfit ist seit 25 Jahren ein Erfolgsmodell und eine beliebte sowie wichtige Berufsorientierungsveranstaltung der Region. Schüler:innen wird die Möglichkeit geboten, die verschiedenen regionalen Branchen sowie Ausbildungsberufe zu erleben. Neben dem Kennenlernen verschiedenster Ausbildungsbetriebe und Studienanbieter unterstützt die Berufsfit junge Schüler:innen dabei, die eigenen beruflichen Interessen kennenzulernen.

Zum Projekt
Bibliotheken – Partner der Schulen

„Bibliotheken – Partner der Schulen” ist ein Gütesiegel des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst und des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus für herausragende, besonders intensive und beispielhafte Zusammenarbeit mit Schulen und Kindertageseinrichtungen. Die Gemeindebibliothek Neufahrn erhält 2022 bereits zum sechsten Mal diese Auszeichnung für ihr großes Engagement in der Zusammenarbeit mit den Schulen und Kindertageseinrichtungen Neufahrns insbesondere in den Bereichen Leseförderung, Vermittlung von Informationskompetenz und bibliotheksfachliche Dienstleistungen für Schulbibliotheken.

Ausgelobt wurde dieser Preis von einer Jury mit festgelegten Vergabekriterien.

Bildunterschrift: Bibliotheksleitung Michaela Reidel mit Urkunde

 

Zur Gemeindebibliothek:

Gemeindebibliothek Neufahrn - Startseite (winbiap.net)

 

Zum Projekt: 

Gütesiegel "Bibliotheken - Partner der Schulen" (oebib.de)

Zum Projekt

D

Digitale Schule

Um den Titel „Digitale Schule“ zu erhalten, muss eine Schule einen Kriterienkatalog in fünf Modulen rund um das Thema Digitalisierung und Bildung erfüllen. So werden die Bereiche Pädagogik und Lernkulturen, Zugang zu Technik und Ausstattung der Schule, Qualifizierung der Lehrkräfte, regionale Vernetzung sowie dauerhafte Implementierung von Konzepten zur digitalen Bildung bewertet.

Zum Projekt

E

Elternbegleitung im Landkreis und in der Stadt Freising

Die Elternbegleiterinnen stehen Familien mit Rat und Tat hinsichtlich Bildung und Erziehung zur Seite – ganz praktisch, unmittelbar und persönlich. Im Elternhaus- Treffpunkt für Familien in Freising oder bei Elmo- Infomobil für Eltern in der ländlichen Region finden alle Interessierten eine pädagogische Fachkraft mit viel Wissen um familienrelevante Themen, einer wertschätzenden Haltung und einem offenen Ohr für alle Anliegen von Eltern oder anderen Bezugspersonen von Kindern.

Zum Projekt
Energielehrpfad

Der appbasierte Spaziergang auf dem Weihenstephaner Berg sensibilisiert spielerisch für einen verantwortungsvollen Umgang mit Energie und vermittelt dessen Auswirkungen auf den Klimaschutz. An 11 Stationen werden spannende Rätsel gelöst und die Umgebung erkundet. Der Energielehrpfad ist für jede:n zugänglich und eignet sich hervorragend als kreative Unterrichtsmethode ab der 8. Klasse. 

Zum Projekt
Escape Game „Klimaprofis – saving tomorrow“

Ein innovatives Spielkonzept macht das Thema Klimawandel für junge Menschen interaktiv zugänglich: „Klimaprofis – saving tomorrow“, das mobile Escape Game der Domberg-Akademie vermittelt spielerisch Wissen für eine klimafreundliche Zukunft. Das Spiel ist im Unterricht (ab der 8. Klasse) und in vielen Kontexten der Jugend- und Erwachsenenbildung einsetzbar.

Zum Projekt

K

Qualifizierungskurs "Kulturdolmetscher plus – sharing empowerment®"

Eine Brücke bauen zwischen Menschen mit unterschiedlichen kulturellen Prägungen – wer könnte das besser als Menschen mit Migrationserfahrung. Hier setzt der Qualifizierungskurs „Kulturdolmetscher plus – sharing empowerment®" an. Mit einem wertschätzenden Blick auf die eigene Biografie werden die Teilnehmenden dazu befähigt, andere Menschen mit Migrationserfahrung auf ihrem Weg zu helfen und sich für ein kultursensibles Miteinander einzusetzen.

Die Themen des Kurses sind u.a. Migration und kulturelle Fremdheit, interkulturelle Begegnung & Kommunikation im interkulturellen Kontext, Religion in Deutschland heute, Erziehung, Familie & Rollenbilder interkulturell, Asyl & Beratung und vieles mehr.

Zum Projekt
KI@school - Künstliche Intelligenz in Schulen

Ob bei Suchportalen im Internet, dem Autofahren oder vielen kleinen Hilfen im Alltag: Der Einsatz künstlicher Intelligenz entwickelt sich rasend schnell und ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. In der Schule spiegelt sich diese Entwicklung bisher jedoch kaum wider. Der Freistaat Bayern möchte das ändern und hat deshalb den auf fünf Jahre angelegten Modellversuch „KI@school“ (Künstliche Intelligenz in Schulen) ins Leben gerufen. Mit dabei für Oberbayern: Das Oskar-Maria-Graf-Gymnasium in Neufahrn. Hier beschäftigt sich ein Lehrerteam in Zusammenarbeit mit dem Ministerium, Universitäten und Bildungstechnologieanbietern mit den Potentialen von KI im schulischen Kontext. So soll einerseits das Wirken von KI im Sinne eines souveränen Users im Bereich der Digitalität verstanden werden und andererseits sollen auf Grundlage des Datenschutzes die Möglichkeiten von KI im schulischen Einsatz eruiert werden. Gerade im Bereich der Diagnostik oder passgenauen Differenzierung und lernbegleitenden Unterstützung ist der Einsatz von KI gut vorstellbar. Durch individualisierte und angepasste Lernumgebungen soll der Lernerfolg der Schülerinnen und Schüler gesteigert und so für mehr Bildungsgerechtigkeit gesorgt werden.

 

Bildunterschrift: Auftaktveranstaltung am 07.11.22 zum Modellversuch KI@school: Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer des Verbands der Bayerischen Wirtschaft (Exklusivsponsor des Versuchs), KI-Lehrerteam am OMG: Antje Schmid-Hanusch, Jan Heistermann, Beate Giehrl, Dr. Stefan Bäumel (Schulleiter), Peter Sander (stellv. Schulleiter), Staatssekretärin Anna Stolz (von li nach re)

Zum Projekt

L

Lernen durch Engagement

Lernen durch Engagement (LdE) ist eine handlungsbasierte Lehr- und Lernform. Kinder und Jugendliche vertiefen Lerninhalte anhand realer gesellschaftlicher Herausforderungen und nutzen ihr Wissen und ihre Kompetenzen in Engagement-Projekten – in und außerhalb der Schule. Sie erleben sich als wirksam und erfahren, dass das, was sie in der Schule lernen im „wirklichen Leben“ tatsächlich gebraucht wird.

LdE orientiert sich an sechs Qualitätsstandards

  • das Engagement ist Teil des Unterrichts und mit Unterrichtsinhalten verknüpft (curriculare Anbindung)
  • Schüler*innen reagieren auf einen realen Bedarf,
  • sie sind aktiv an Planung, Vorbereitung und Ausgestaltung des Vorhabens beteiligt (Partizipation)
  • sie arbeiten mit außerschulischen Partner*innen zusammen
  • sie besprechen ihre Erfahrungen im Unterricht (Reflexion)
  • ihre Leistungen werden gewürdigt (Anerkennung)
     

LdE kann in allen Schularten, Fächern und Altersstufen durchgeführt werden. Das Engagement kann sich auf kulturelle, ökologische, soziale oder politische Bereiche beziehen.

Der Treffpunkt Ehrenamt der Stadt Freising ist Kompetenzzentrum Lernen durch Engagement und bietet Pädagog*innen Beratung zu und Begleitung bei Lernen durch Engagement-Projekten an.

 

(Bildrechte liegen bei der Stiftung Lernen durch Engagement)

Zum Projekt
Permalink